nach unten

externe Festplatte für Fotosicherung

Ich habe festgestellt, dass ich auf meinem Laptop rund 300 GB an Fotos und Videos habe. Zusammen mit den ganzen Unterlagen der Firma ist also langsam meine 750 GB Festplatte voll, sodass ich gerne meine Fotos sicher auslagern will.

Nur was für eine extene Festplatte wäre da zu empfehlen...gibt ja zig.
Für die Firma hatte ich eine mit externer Stromversorgung und das Sch....teil hat den Stromanschluß wohl defekt. Ich habe keinen Zugriff mehr. Ich könnte K......
Sowas will ich natürlich bei meinen Fotos vermeiden. Aber mittlerweile traue ich auch den anderen externen Festplatten, die keinen separaten Stromanschluß haben nicht mehr so wirklich.

Wie macht ihr das? Bin für jeden guten Tipp offen Smiley
@Danke Quote
@Tessa ich nutze schon seit Jahren im Büro und private diese. Gibt es in verschiedenen Größen und ist ohne zusätzliche Stromversorgung.
Hatte noch nie Probleme damit. 
Toshiba Canvio Basics 1 TB externe Festplatte (6,4 cm (2,5 Zoll), USB 3.0) schwarz https://www.amazon.de/dp/B00KWHJY7Q/ref=...yBbCA0C674

Oder, wenn du keiner Festplatte traust halt alles in die Cloud speichern.
Mehr Möglichkeiten gibt es wohl nicht...
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.08.2018, 12:25 von *Steffen*.)
@Danke Quote
@Tessa  auf ein NAS, was ich immer für die bessere Wahl halte UND zusätzlich auf eine kleine 1TB 2,5‘‘ HDD mit USB3, so wie Mainzer schreibt…die braucht keine externe Versorgung…
@Danke Quote
Ich verwende durch meinen Job ständig externe Festplatten und in Jahrzehnten ist genau eine beinahe abgeraucht.

Disk Warrior bei ersten Anzeichen eingesetzt, rettet so manches Fiasko.

Die mobilen, stromlosen Platten haben max 1TB (Risikominimierung) die mit stromversorgten zwischen 3-4 TB.

So stapeln sich Platten von ca 30 TB, zurück bis 2005. Und alle funktionieren
@Danke Quote
Ich habe meine komplette Fotomedithek, iTunes und TimeMachine Backups auf meine 2 TB TimeCapsule verschoben,
bringt richtig Platz auf dem Rechner und ich kann überall im Netzwerk darauf zugreifen...
@Danke Quote
Danke euch. Werde mich da mal umschauen.

@olo: was ist Disk Warrior?

Ich habe jetzt fürs Büro eine stromlose von seagate mit 4 TB. Vorher eine von Toshiba mit 1 TB.
Die mit der externen Stromversorgung ist eine Seagate. Ich muss damit mal zu dem Computer-Doc hier. Von ihm hatte ich die auch. Mal schauen was man da noch machen kann.

Wie sichert ihr Idee Bürodaten? Spiegeln, Backups....?

Ich habe jetzt Ashampoo Backup Pro 11. Damit kann man ja in verschiedenen Arten sichern.
@Danke Quote
@Tessa mit welchem BS bist du denn unterwegs? Zu Ashampoo sag ich nichts…
Wenn du einen gescheiten Router hast, schließe die externe doch als NAS an und du hast sie von überall.
Ich synce meine Geschichten ganz easy mit Synctoy von MS, dazu kommen noch regelmäßige Komplett Backups.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.08.2018, 21:58 von dusti64.)
@Danke Quote
@Tessa: Disk Warrior ist eins der besten Recovery Tools. Sollte mal ne Platte die Daten nicht mehr preisgeben wollen, DW drüber laufen lassen (ein neuer Graph wird aufgebaut) und schon wird wieder alles gefunden.
@Danke Quote
Danke Olo Smiley

@dusti64: Ich arbeite noch mit Win7. Mag mich noch nicht an Win10 gewöhnen, so lange es geht.....

Ich habe eine Fritzbox 7490. Jedoch möchte ich weder auf meine Bilder noch die Daten der Firma von überall zugreifen können.
@Danke Quote
@Tessa alles gut…dein Ding [Bild: 1f60a.png] würde aber auch die Sicherung vereinfachen…
@Danke Quote
Mit einer NAS bist du gut abgesichert.
Evtl, könntest du noch auf eine Cloud spiegeln.
Mehr geht dann nicht.

Die NAS kann, muss aber nicht von überall aus erreichbar sein.

Meine ist es über VPN mit IPSec.
Das ist extrem sicher für die Ansprüche privater Anwender.
@Danke Quote
Ein NAS Server ist natürlich um Welten besser als eine externe Festplatte. Ich hab seit letztem Jahr einen QNAP und der gefällt mir richtig gut. Preislich in Ordnung, sehr ansprechendes und übersichtliches OS und gute Performance. Ich bin da sicher kein Experte daher haben mich die (wahrscheinlich) zahlreichen Zusatzfunktionen die es noch gibt nicht interessiert. Ich wollte einen Server um meine Dateien zu sichern und um Serien und Filme auf verschiedenen Geräten zu streamen. Und das macht der TS 251+ perfekt. Gibt gute Apps für's Smartphone, DLNA funktioniert auch super. Wenn du dich dafür interessiert kannst du ja hier Mal schauen, da hab ich meinen auch her.

Ansonsten kann ich mainzer999 nur zustimmen denn die Canvio Basics hab ich auch Biggrin. Preis-Leistung absolut top, sicherlich nicht das ansprechendste Design aber funktional und bisher ohne größere Probleme.

/edit: Der QNAP ist auf jeden Fall von unterwegs erreichbar. Die Funktion heißt da Cloud Link meine ich. Funktioniert gut, nur muss man darauf achten, dass alles updated ist. Ab und an muss da ein Update ausgeführt werden damit das noch funktioniert. Aber das sollte kein größeres Problem sein. Und zum Thema Sicherheit noch: ich hab bei mir 2TB WD Reds im Raid 1 laufen. Also nochmal gespiegelt.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2018, 10:05 von Jenzen.)
@Danke Quote
Grundsätzlich sollte man immer ein Backup haben, also 2 Festplatten auf denen die Fotos gespeichert sind. Und auch ein NAS mit Raid 1 oder 5 ist kein Backup.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2018, 10:45 von Fraaay.)
@Danke Quote
Wieso ist das kein Backup? Ich hab den QNAP so konfiguriert, dass er alle Dateien aus einem bestimmten Ordner auf meinem PC automatisch auf dem NAS sichert. Heißt ich habe die Dateien auf dem PC und zusätzlich auf dem NAS mit RAID 1.
@Danke Quote
Ja dann hast du ein Backup auf dem NAS, der TE möchte aber die Daten nicht mehr auf dem Notebook/PC haben und diese auslagern.
@Danke Quote
Kann er ja machen. Weiß trotzdem nicht wieso ein RAID 1 Volumen kein Backup sein soll. Der Sinn davon ist doch, dass eine Platte abrauchen kann ohne, dass Daten verloren gehen. Das würde doch absolut ausreichen oder was übersehe ich? Fakt ist nur, dass ich keine wichtigen Daten auf lediglich einer externen Festplatte speichern würde.
@Danke Quote
Weil dein Raid1 auch beschädigt werden kann (Brand) oder geklaut.
Dann ist eben alles weg.
Ein Backup sollte örtlich getrennt sein, von der ursprünglichen Datenquelle.
@Danke Quote
Ein Raid sorgt nur für eine höhere Ausfallsicherheit und war selbst noch nie ein Backup. Der Raidverbund kann beschädigt werden, bei einem Softwareraid z.B. auch durch ein Firmwareupdate, Blitzeinschlag, oder sogar durch ein fehlerhaftes herunterfahren. Was ist wenn eine Person oder Virus alles löscht, dann wird auch auf der gespiegelten Platte alles gelöscht.
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.08.2018, 15:25 von Fraaay.)
@Danke Quote
Gut das stimmt natürlich. Wobei ein Brand schon ein ziemliches Totschlagargument ist. Dann gibt es ja nur noch die Cloud als Backup. Und was ist wenn da was passiert? Ist ja auch nicht ausgeschlossen.
@Danke Quote
(22.08.2018, 14:19)xxxxunknown schrieb: Weil dein Raid1 auch beschädigt werden kann (Brand) oder geklaut.
Dann ist eben alles weg.
Ein Backup sollte örtlich getrennt sein, von der ursprünglichen Datenquelle.

Wenn wenn wenn..natürlich besteht die Möglichkeit. Und wenn man als Datensicherheitsbeauftragter irgendwo arbeitet macht das auch Sinn örtlich zu trennen usw. aber letztendlich geht es hier ja - ohne der TE zu nahe zu kommen - "nur" um Fotos und keine firmeninternen Daten oder sonstiges. Finde da kann man den NAS schon mal als Backup durchgehen lassen Biggrin
Der "Normalo" findet selbst das wahrscheinlich schon übertrieben.
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com