nach unten

Navigon Europe geht vom Markt zum 14.05.2018 und Navigon Select zum 01.06.18

@olo ich verstehe das Gejammere eh nicht um Navigieren.

Ich habe jetzt zweimal eine große Urlaubsreise inkl. Ausland mit einem teurem Navi und parallel meinem iPhone mit Apple Navi gemacht.

Die Optik und die sprach Führung von Apple finde ich wesentlich besser. Auch wenn das Navi eine eingebaute SIM Karte hatte für aktuelle Staus usw. Habe ich wirklich keinen Unterschied feststellen können.

Blitzerzeug benötige ich nicht, lediglich die Tempoanzeige und die Geschwindigkeit Schilder, die bei Apple fehlen würde ich begrüßen.

Von daher, das ich bei der Route keine großen Unterschiede gemerkt habe, frage ich mich, was da so toll dran sein soll. Und wenn ich wirklich ein Berufs Kraftfahrer bin, habe ich diese speziellen lkw Navi.

Aber vielleicht hat ja ein Außendienstler, der täglich andere Strecken fährt, ne Erklärung, warum Navi Programme so gehypt werden.
@Danke Quote
@Denner: es gibt auch Menschen, die ab und zu im Nicht-EU-Ausland unterwegs sind.
Da versagt Apple Maps in epischer Breite! Google wäre ok, braucht aber genau wie Apple Internet.

Deswegen ist HereWeGo eine perfekte Alternative, mit oder ohne online Anbindung.
Sämtliche Karten weltweit ist auch keine Selbstverständlichkeit
@Danke Quote
@olo Google braucht nicht unbedingt Internet, du musst nur den entsprechenden Kartenbereich herunterladen.
@Danke Quote
@access: stimmt, habe ich in Marokko verwendet... aber komfortabel ist anders: das ist Navigation mit 2 Krücken [Bild: 1f609.png]
@Danke Quote
@olo Warum sollte Apple Maps im Nicht EU Ausland versagen? Klar, Datenvolumen, aber das meinte ich generell nicht, denn für die Fälle nutzt man ja eines der vielen Navilösungen aus dem Store oder halt ein richtiges Gerät.

Ich liebe HereWeGo, das habe ich selber in der Schwiez genutzt, also ich noch ein 50 MB Vertragt für die Schweiz hatte.
@Danke Quote
@Denner Das Kartenmaterial ist echt dürftig bei Apple. Schau z.B. mal nach Nordzypern, da hast du kaum Straßennamen oder POIs, hingegen bei Google alles da.
@Danke Quote
@Denner: du verstehst nicht, was ich meine: noch immer sind die Karten von Apple Maps in manchen Ländern schlicht rudimentär...

Klar läuft es, wird halt außer ein paar Hauptstraßen nichts angezeigt.
Öffnest du am gleichen Ort Google Maps, findest du sogar den Kiosk an der Ecke...

DAS bezeichne ich als "epische Breite"!
Was nützt mir ein 3D Gebäude in der Hauptstadt, wenn ich in der Pampa weiße Flecken vorfinde?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.11.2018, 20:56 von olo.)
@Danke Quote
@olo Hatte ähnliche Probleme heuer in der Ukraine da kannst Apple Maps zu nichts gebrauchen .. HereWeGo war gut aber Google Maps war mit Abstand die beste Lösung die hat sogar in der Tiefsten Pampa Funktioniert
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2018, 10:49 von TomBy.)
@Danke Quote
@access okay, wenn man die Erfahrungen gemacht hat. Ich bin halt nicht so der Weltenbummler, hauptsächlich D, CH, Österreich, und die Länder, die da so rund herum sind und Griechenland die Inseln.

Aber klar, wenn ich viel in Transsilvanien unterwegs sein muss, dann ist natürlich ein System mit besseren karten wichtig. Dachte nicht, das es da große Unterschiede zu Deutschland gibt.

@olo word
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.11.2018, 10:47 von Denner.)
@Danke Quote



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com