Umfrage: Heute ist Bundestagswahl - Gehst DU hin?
Diese Umfrage ist geschlossen.
Ja, ich habe gewählt / wähle noch
118 Votes, 81.94%
81.94%
Nein, ich wähle nicht
19 Votes, 13.19%
13.19%
Ich darf nicht...
7 Votes, 4.86%
4.86%
144 Stimme(n)
∗ Du hast diese Antwort gewählt. [Zeige Ergebnisse]

nach unten

Heute ist Bundestagswahl - Gehst DU hin?

doch... die merkel
@Danke
Der Steinbrück ist mal so der unsympathischste Mensch, der jemals als Kanzlerkandidat aufgestellt wurde.
@Danke
Der versucht immer lustig zu sein, mit seinen flachen Witzen Zwinkern
@Danke
(22.09.2013, 19:23)Jesusphone schrieb:
(22.09.2013, 19:12)Denon schrieb: Das schlimmste was der Demokratie passieren kann.

Das ist aber ein Widerspruch in sich: Die Demokratie hat doch genau dieses Wahlergebnis hervorgebracht. Unabhängig von meiner politischen Gesinnung muss ich als Demokrat das Votum einer Wahl doch anerkennen. Oder etwa nicht?

Natürlich muss man das Wahlergebnis anerkennen - aber das deutsche Wahlsystem hat dies so hervorgebracht.
Denn eine absolute Mehrheit sollte m.M. nach nur zustande kommen wenn über 50 % der Wähler eine Partei wählen !
Ich denke nicht das es richtig wäre wenn eine Partei (egal welche) mit 43 % eine absolute Mehrheit der sitze erreicht !

Dies ist ein Szenario mit dem wohl vor der Wahl keiner gerechnet hätte.

Aber ich stimme zu das eine absolute Mehrheit die CDU/CSU für die nächsten 4 Jahre "entzaubern" würde. Aus diesem Grund wäre dies nicht das schlimmste. Denn der Bundesrat würde hier vieles stoppen Zwinkern

Das "Merkel Prinzip" des zurücklehnens hat funktioniert - dafür muss man sie und die CDU beglückwünschen. Leider wird durch dieses Wahlergebnis m.M. nach die Gesellschaft weiter auseinandergerissen.
Ich hoffe die SPD verweigert eine Koalition mit der CDU - sie kann hier nur verlieren !

Steinbrück ist ein Politiker der sagt was er denkt - viele wollen das immer aber wenn es einer macht wird er als arrogant hingestellt. Lieber ein Steinbrück als die dauerlächelnde Angela....

Es bleibt dabei - jedes Land bekommt die Regierung die es verdient und die es wählt. Wenn D nun eine absolute Mehrheit der CDU verdient ist es eben so.....
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.09.2013, 20:50 von Denon.)
@Danke
Deutschland hat ein sehr ausgeklügeltes Wahlsystem, nämlich eine Mischung aus Mehrheits- und Verhältniswahlrecht. Würde man es so organisieren, wie von Dir vorgeschlagen, dann hätten wir -wie in England- ein reines Mehrheitswahlrecht. Dann hätte die stärkste Partei zwar auch 50% der Stimmen, aber die Verliere würden nicht berücksichtigt und wären unterrepräsentiert. Das ist ganz schlecht für die Demokratie.

Die 5%-Hürde bringt es mit sich, dass 10 bis 15% der Mandate auf die anderen Parteien verteilt werden, weil manche Parteien eben nicht in den Bundestag einziehen. Das haben die Gründerväter der Bundesrepublik alles in allem schon ganz gut gelöst.
@Danke
@Denon
Das ist ein hervorragendes Beispiel dafür, dass sich jeder Mensch "seine eigene" Realität bilden kann und so unterschiedliche Blickwinkel enstehen.

Eins vorweg: Ich begrüße und respektiere deine Meinung. Unrecht hast du m.E. damit auch nicht.

Was viele an Angela Merkel bemängeln, nämlich, dass sie ihren Mund hält, finde ich sehr gut.
Ich halte es für eine Tugend, abzuwarten bis man Gewissheit hat und dann erst etwas zu sagen. Bis dahin sind die Füße still zu halten.
Des weiteren finde ich es spitze, dass sie nicht zu jedem Murks etwas sagt. Die meiste Zeit gibt man den Dingen dadurch nur mehr Wichtigkeit als sie eigentlich verdienen.

Es ist eine typisch deutsche Eigenschaft, dass jemand etwas sieht und dann sofort zum blinden Aktionismus übergeht, bzw. selbigen von anderen erwartet. Konnte man an Ude dem alten Zauberer ganz gut sehen. Wenn etwas passiert ist war er der erste der seine Klappe offen hatte. Das soll jetzt aber seine Leistung in den letzten Jahren nicht abwerten.

Ich z.B. bewege mich erst wenn es wirklich nötig ist. (Das kann früher oder später sein) Es ist in meinen Augen völlig unnötig immer gleich zu springen und zu murren, nur weil in der hinterletzten Ecke irgendein Kasper/Thema gerade mehr Aufmerksamkeit bekommt als eigentlich gesund wäre.

Obendrein repräsentiert Merkel als Kanzlerin unser Volk. Schon allein deswegen kann und sollte sie nicht zu jedem Mist ihren Senf dazu geben. Ich mag sie. Genau dafür.

Steinbrück ist mir im Wahlkampf und jetzt zum Schluss zunehmend sympathischer geworden.
Die Angie schaukelt das Schiff aber ganz gut. Ihr internationales Auftreten gefällt mir ebenfalls sehr.
@Danke
@Denon
Man kann auch sagen was man denkt UND sympathisch sein. Zwinkern
Und wenn sogar SPD Mitglieder den Steinbrück kritisieren, dann muss an der unsympathischen Ader was dran sein. Zwinkern
Und nein, ich rede nicht aus Spekulation heraus, sondern aus einer direkten Beziehung zu einer Freundin, die in der SPD ist und mit Steinbrück diskutieren durfte. Zwinkern
So oft hab ich die noch nie den Kopf schütteln gesehen. ^^
@Danke
Eigentlich "Wahlgeheimnis" etc. Aber ich habe die SPD nicht wegen Steinbrück nicht gewählt, sondern weil jede Stimme für die SPD den grünen weiterhelfen würde. So jetzt bin ich hier aber raus Biggrin
@Danke
@Jesusphone da stimme ich dir zu ...

leider wenn ich die Umfrage sehe, und sehe wieviel nicht gewählt haben und auch nicht wollen, sich dann aber trotzdem regelmäßig über die Politik aufregen, sowas macht mich echt sauer ... in den USA würden sich viele Menschen freuen wählen zu dürfen, auch wenn es nicht immer rosig ausschaut, aber letztendlich (meine Meinung), machen es solche, die nicht wählen, das ganze noch viel schlimmer, und wenn ich sehe das 1,5% die NPD gewählt haben, da bleibt mir echt die Sprache weg ...

ich finde, dass Fr. Dr. Merkel die richtige oben ist, ob CDU/CSU alleine regieren sollte, sehe ich etwas kritisch, da etwas Vernunft nicht verkehrt ist ... aber bin ich gegen eine große Koalition, da dies wieder ein Rückschritt wäre und vieles sich im Sande verlaufen würde ... Thema Linke/AfD sage ich jetzt mal nichts zu .... aber auch hier sieht man wieder wie sich Deutschland so entscheidet, aber nur weil keine Alternativen da sind? oder weil einem etwas nicht gefällt?

ich bin gespannt wie es sich entwickeln wird, ich persönlich hoffe zumindest das die AfD hoffentlich nicht rein kommt Zwinkern

so ich geh schlafen Biggrin
@Danke
Ich traue mich gar nicht schlafen zu gehen.
@Danke
@M.T. Schlaf Kindchen Schlaf! Biggrin
@Danke
Jetzt aber ab in die Heia....
@Danke
Bin schon wieder wach. Die große Koalition wird dann wohl kommen. Ich kann mir schwer vorstellen, dass die SPD sich verweigert.
@Danke
Seh ich auch so, somal glaube Steinbrück ja sagte, dass es um Deutschland geht und nicht um Stolz und nur um eigene Interessen durchzusetzen. Aber ich glaube, das werden keine einfachen Jahre, da die Meinungen sehr auseinander gehen. Aber die CDU hat nicht viel Wahl bei einer Koalition auch Interessen der SPD durchsetzen zu müssen. Vielleicht ganz gut so. Ein Mix aus beidem wo man sich mit zufrieden geben kann.

Ich finde durchaus okay, wenn Menschen nicht wählen. Manche haben keine Lust, können mit Politik nichts anfangen oder sind überzeugt, dass nur durch Nichtwahl sich etwas grundlegendes ändern kann oder dass es egal ist, wen man wählt, es wird sich persönlich nichts ändern. Finde diese Meinungen sollte man genauso akzeptieren.

Ich war übrigens wählen, noch auf'n letzten Drücker kurz vor Schluss Biggrin
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2013, 13:39 von partychick.)
@Danke
Wieso sollte die CDU die SPD nehmen, die Grünen würden sich sicher mit weniger Ministerien zufrieden geben. Umwelt und Verbraucherschutz dann sind die doch zufrieden Biggrin
@Danke
Weil die mit ihren Inhalten noch weiter auseinander liegen, als CDU und SPD.
@Danke
"Hängt die Grünen, so lange es noch Bäume gibt." M.Scholl 1994
@Danke
@Matze71
Zwei Daumen
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2013, 17:17 von Darius.)
@Danke
(23.09.2013, 17:06)partychick schrieb: Weil die mit ihren Inhalten noch weiter auseinander liegen, als CDU und SPD.

Bei den Kernthemem gibt es dann weniger Widerworte.
@Danke
Ja nachher schon, dafür verhandeln sie ja vorher darüber, die gehen ja nicht blind ne Koalition ein, nur damit die CDU regieren kann. Die werden schon wichtige Sachen für sich durchsetzen, bevor sie sich drauf einlassen. Aber mit der SPD ist das eben noch wahrscheinlich sich da näher beieinander zu treffen.

Was ich mich gefragt hab, was ist eigtl. rein theoretisch, wenn sich keine Koalition findet, die regieren kann oder möchte. Was passiert dann?
(Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2013, 23:02 von partychick.)
@Danke



Thema abonnieren


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste
Alle Foren als gelesen markieren
Top top home iszene.com